Die Konzertlesung entstand unter der künstlerischen Leitung von Landesbischof Gerhard Ulrich und dem schleswig-holsteinischen Musiker und Komponisten Richard Wester. Sie wird unter dem Titel „Ruf zum Gebet“ in vier verschiedenen Städten in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg gastieren. „Ruf zum Gebet“ ist der Versuch einer künstlerischen Hand-Reichung zwischen Islam und Christentum. Es ist ein Dialog, der darauf abzielt, die Friedenskräfte der Religionen zu stärken und zusammenführen. Der Hamburger Islamwissenschaftler Dr. Ali Özgür Özdil wird zusammen mit dem Landesbischof der Nordkirche Gerhard Ulrich zentrale Texte beider Religionen vortragen und dabei aus den teils gemeinsamen Quellen schöpfen.

Musikalisch getragen wird der „Ruf zum Gebet“ durch eine eigens aus diesem Anlass zusammengestellte Gruppe renommierter Musikerinnen und Musiker, so
z.B. die italienische Sängerin Etta Scollo oder der Songwriter Ihsan Güvercin aus Antalya. Auch hier geht es um den Dialog der Kulturen: ein
Flüchtlingslied aus Italien gehört ebenso dazu wie ein türkisches Liebeslied – ein dramaturgischer Bogen, angefüllt mit Richard Westers Instrumental-Kompositionen auf dem spannungsvollen Grat zwischen Orient und Okzident.

Beginnen wird der „Ruf zum Gebet“ mit dem ins Kircheninnere übertragenen Kirchengeläut sowie dem aufgezeichneten und ebenfalls ins Innere übertragenen
Ruf eines Muezzin.

12.10.2017 um 19 Uhr in St. Marien, Lübeck

Eintritt: 18,- (10,-)

Schüler, Studenten, Rentner und Geringverdiener gilt ein ermäßigter Eintrittspreis in Höhe von 10 €.

Veranstalter:
Kanzlei des Landesbischofs
Pädagogisch-Theologisches Institut
Amt für Öffentlichkeitsdienst
Ev.-Luth. Kirche in Norddeutschland
the project
Musikalische Konzepte & Produktion
Steinbergkirche
the.project@t-online.de